Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der Tahoe Investors GmbH und der Brillant 1953. GmbH an die Aktionäre der ALNO AG

Sie haben die Internetseite aufgerufen, die Unterlagen und Informationen zu dem freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der Tahoe Investors GmbH und der Brillant 1953.
GmbH an die Aktionäre der ALNO AG enthält.

Aktionäre der ALNO AG werden gebeten, die Kenntnisnahme der folgenden rechtlichen Hinweise unten auf der Seite zu bestätigen, um auf die Internetseite zum
Übernahmeangebot weitergeleitet zu werden.

Wichtige rechtliche Hinweise

Auf den folgenden Seiten finden Sie das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot (das "Übernahmeangebot" oder auch das "Angebot") gemäß
§ 29 Abs. 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz ("WpÜG") der Tahoe Investors GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main (die "Bieterin 1") und der Brillant 1953.
GmbH mit Sitz in Eschwege (die "Bieterin 2", Bieterin 1 und Bieterin 2 gemeinsam, die "Bieter") für alle Aktien der ALNO AG ("ALNO" oder "Zielgesellschaft"). Sämtliche
auf dieser Internetseite enthaltenen Informationen und über diese Internetseite abrufbaren Dokumente dienen ausschließlich Informationszwecken und der Einhaltung der
Bestimmungen des WpÜG in Verbindung mit der Verordnung über den Inhalt der Angebotsunterlage, die Gegenleistung bei Übernahmeangeboten und Pflicht- angeboten und die
Befreiung von der Verpflichtung zur Veröffentlichung und zur Abgabe eines Angebots ("WpÜG-Angebotsverordnung" und zusammen mit dem WpÜG das "Deutsche Übernahmerecht").

Das Angebot wird ausschließlich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unterbreitet und durchgeführt, insbesondere nach dem Deutschen Übernahmerecht.
Die Durchführung als Übernahmeangebot nach den Bestimmungen anderer Rechtsordnungen erfolgt nicht und ist auch nicht beabsichtigt. Es sind keine sonstigen Registrierungen,
Zulassungen oder Genehmigungen der Angebotsunterlage und/oder des Angebots bei Wertpapierregulierungsbehörden anderer Rechtsordnungen beantragt worden oder vorgesehen.
Die Bieter und die mit ihnen im Sinne des § 2 Abs. 5 WpÜG gemeinsam handelnden Personen übernehmen daher keine Verantwortung für die Einhaltung anderer als der
Rechtsvorschriften der Bundesrepublik Deutschland und die ALNO-Aktionäre können auf die Anwendung anderer ausländischer Bestimmungen zum Schutz von Anlegern nicht vertrauen.

Weder die Angebotsunterlage noch diese Mitteilung stellen ein Angebot zum Kauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Aktien an der Zielgesellschaft dar

Es gibt außer der Angebotsunterlage keine weiteren Dokumente, die Bestandteil des Angebots sind. Die Bieter werden die Angebotsunterlage in Übereinstimmung mit
§ 14 Abs. 3 WpÜG nach erfolgter Genehmigung durch die BaFin im Internet unter www.tahoe- investors.com auf Deutsch sowie im Wege der Schalterpublizität veröffentlichen.
Weiter wird eine unverbindliche englische Übersetzung der Angebotsunterlage veröffentlicht. Die Hinweisbekanntmachung über die Bereithaltung von Exemplaren der
Angebotsunterlage zur kostenlosen Ausgabe und die Internetadresse, unter der diese Angebotsunterlage veröffentlicht wird, werden ebenfalls im Bundesanzeiger veröffentlicht.
Die ODDO SEYDLER BANK AG hält Exemplare der Angebotsunterlage zur kostenlosen Ausgabe bereit (Bestellung per Telefax an 069-92054-902 oder per Email an tahoe-ano@oddoseydler.com).

Die Veröffentlichung, Versendung, Verteilung oder Verbreitung dieser Angebotsunterlage oder anderer mit dem Angebot im Zusammenhang stehender Unterlagen außerhalb der Bundesrepublik
Deutschland und der Vereinigten Staaten kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen. Diese Angebotsunterlage und sonstige mit dem Angebot im Zusammenhang stehende Unterlagen
dürfen durch Dritte nicht in Länder versandt oder dort verbreitet, verteilt oder veröffentlicht werden, in denen dies rechtswidrig wäre. Die Bieter haben die Versendung,
Veröffentlichung, Verteilung oder Verbreitung dieser Angebotsunterlage durch Dritte außerhalb der Bundesrepublik Deutschland oder der Vereinigten Staaten nicht gestattet.
Dies steht der Verbreitung der Angebotsunterlage (und Annahme des Angebots) in den Mitgliedsstaaten der EU bzw. des EWR nicht entgegen.

Die Bieter, die mit den Bietern gemeinsam handelnden Personen im Sinne des §§ 2 Abs. 5 S. 1 und 3 WpÜG sowie deren Tochterunternehmen sind weder verpflichtet dafür zu sorgen,
noch übernehmen sie die Haftung dafür, dass die Veröffentlichung, Versendung, Verteilung oder Verbreitung dieser Angebotsunterlage außerhalb der Bundesrepublik
Deutschland mit den jeweils dort geltenden Rechtsvorschriften vereinbar ist.


Ich habe diese Hinweise gelesen